[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zur Infonavigation springen (Accesskey 4)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Versicherungen. Privatbereich. Unfallversicherung.

Informationen zur Seite und Kontaktinformationen

Bereich Hauptnavigation

Bereich Infobox

  • Keine Einträge vorhanden

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Unfallversicherung

zurück
unfall-versicherung.jpg

Jährlich passieren in Österreich über 800.000 Unfälle, die meisten davon in der Freizeit. Die gesetzliche Unfallversicherung bietet keinen ausreichenden Schutz!
Die private Unfallversicherung schafft Abhilfe und ergänzt die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung optimal.

Ein Unfall kann nach körperlichen auch finanzielle Folgen nach sich ziehen. Die Kosten, die entstehen können (z.B. Wohnungsumbau oder Adaptierung des Fahrzeuges nach einer Behinderung) sind nur teilweise bis gar nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt.

Und falls die gesetzliche Unfallversicherung leistet, dann nur in Form einer Rente.

Gar kein gesetzlicher Schutz besteht für noch nicht schulpflichtige Kinder, Hausmänner und -frauen sowie Pensionisten!

Highlights:

  • 24 Stunden Schutz für Berufs- und Freizeitunfälle
  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Versicherungssumme individuell wählbar
  • Invaliditätsleistungen bis zum Vielfachen der gewählten Versicherungssumme
  • Hubschrauberbergung
  • Steuerliche Absetzbarkeit
  • Individuelle Pakte für Kinder, Jugendliche, Singles, Paare, Alleinerzieher und Familien

Die individuell wählbaren Bausteine:

  • Dauerinvalidität - der Grundbaustein
    einmalige Auszahlung je nach Höhe des Invaliditätsgrades bzw. der gewählten Versicherungssumme

  • Unfalltod
    Kapital für die Hinterbliebenenabsicherung

  • Unfallkosten
    enthalten z.B. Bergungskosten, Hubschrauberkosten, Kosten für Heilbehelfe, etc.

  • Unfallrente
    temporär oder lebenslang, zusätzlich zur einmaligen Invaliditätsleistung

  • Spitalgeld
    für jeden Tag, den Sie nach einem Unfall im Krankenhaus bleiben müssen

  • Taggeld
    für jeden vom Arzt bestätigten Krankenstandstag - auch ohne stationären Aufenthalt

  • Knochenbruchgeld

  • Privatarztkosten

  • Professionelle Unterstützung rund um den Unfall (Assistance-Leistungen)

Beispiele aus dem täglichen Leben:

Johannes P. ist 39 Jahre alt, leitender Angestellter von Beruf und begeisterter Sportler. Eines Tages stürzt er sehr schwer mit ihrem Mountainbike und es stellt sich heraus, dass er zu 55 % invalid ist. Die gesetzliche Unfallversicherung erbringt in ihrem Fall keine Leistung, da es sich um einen Freizeitunfall gehandelt hat. Eine private Unfallversicherung schützt vor den finanziellen Folgen und übernimmt je nach gewähltem Deckungsumfang die Kosten für die gesundheitliche Versorgung und Rehabilitation.

Gesetzliche und private Unfallversicherung - die Unterschiede: 


GesetzlichPrivat
Schutz bei ArbeitsunfällenJaJa
Schutz bei FreizeitunfällenNeinJa
Schutz für ErwerbstätigeJa (für Arbeitsunfälle)
Ja (für Freizeit- und Arbeitsunfälle)
Schutz für noch nicht schulpflichtige Kinder, Hausmänner u. -frauen und PensionistenNeinJa
Schutz für Schulkinder und StudentenNicht ausreichendJa
LeistungsanspruchAb 20% ErwerbsunfähigkeitAb 0,1% Invalidität
AnspruchshöheAbhängig vom Grad der ErwerbsunfähigkeitAbhängig von der Höhe der gewählten Versicherungssumme

Dazu passende Themen:

Private Krankenversicherung


zurück